/ Artikel / UBS

UBS

Wilhelm Tell on 24. Mai 2009 - 18:00 in Artikel

Nein, damit hätten wir nicht gerechnet, dass durch ein Rechentrick die Boni noch höher ausgefallen sind, als dem Schweizer Volk und dem Bundesrat kommunziert. Blick schreibt: “Die UBS hat diese Woche ihre Jahresrechnung bereinigt. Unter dem Strich fällt der Verlust für 2008 um 405 Millionen Franken höher aus als ursprünglich gemeldet. Zudem wurde der Gewinn von 2006 um 730 Millionen nach unten und der Verlust von 2007 um 863 Millionen Franken nach oben korrigiert.”

Kurz zusammengefasst:
2008: Verlust + 405 Millionen
2007: Verlust + 863 Millionen
2006: Gewinn – 730 Millionen

Wow. Was sind das für Halunken, Vagabunden und Lügner. Dieser Bank sollen wir noch Vertrauen schenken und unser Geld anvertrauen? Bieten sich da nicht Alternativen an? Grundsolides Management, keine Boni, keine versteckten Handgelder, keine Möglichkeit, die Löhne des Managements einfach nach oben zu setzen. Das bietet uns die PostFinance

Wer weiss denn, was uns noch für Hiobsbotschaften erwarten? Wer weiss denn, wie oft wir noch auf’s Übelste belogen und betrogen werden? Und wie oft müssen wir dieser maroden Bank noch aus
der Scheisse helfen und sie mit Volksgeld unterstützen, damit sie nicht ganz absäuft? Waren das wirklich gute Jahre, wo die UBS angeblich reichen US-Bürgern Anlage-Lösungen verkauft hat? Dienstleistungen, mit nur einem wirklich interessanten Ziel, das Geld dem amerikanischen Fiskus vorbeizuschleusen? Muss man Wohl und Reichtum auf anderer Kosten aufbauen? Hätten wir Schweizer nicht auch aufgeschrien und gesagt, nennt uns die Steuerflüchtliche, welchen unseren Staat bescheissen? Ja, hätten wir. Deshalb ist es nur Recht, wenn die UBS für dieses verwerfliche Handeln in den USA teuer bezahlt. Wer so das amerikanische Volk und die USA hintergeht, dem müsste eigentlich die Bankenlizenz entzogen werden.

Liebes Schweizer Volk. Es wäre überhaupt nicht schlimm, würde die UBS von der Bildfläche verschwinden. Es ist nicht so, wie Euch der Bundesrat unterrichtet, dass die Schweiz am Boden zerstört wäre. Das wäre nämlich gleich wie mit der Swissair. Die haben auch ein paar Vollidioten gegroundet und jetzt? Jetzt fliegt sie ja wieder mit Schweizer Kreuz. Wie wäre es denn, wenn in der Schweiz die Deutsche Bank die UBS einfach ersetzt? Mit einem Josef Ackermann hätten wir solche Probleme nicht gehabt, die wir jetzt mit diesen Haderlumpen haben. Natürlich wir da keine Justiz eingreifen, weil das Recht diese Vögel auch noch schützt. Wie lange noch wollen wir da zusehen? Es gibt nur eines, aber das muss jeder UBS-Kunde für sich selber entscheiden, der Anfang wäre einfach:
mit einem Gelben Konto bist Du auch dabei.

Liebe UBS-Manager: Wie lange vernichtet Ihr noch Geld? Gebt nicht der Börse schuld, gebt nicht andern die Schuld für das, was Ihr Euch und somit uns eingebrockt habt. Euch hätte man Konkurs gehen lassen sollen, aber bei diesem Filz in der Schweiz ist das gar nicht möglich. Dagegen ist die Mafia heilig. Bei uns geht das Possenspiel noch weiter: Villiger, der gute alte FDP Kumpel mit Seinesgleichen rettet Euch. Das Image ist aber trotzdem am Arsch. Auch wenn Ihr zu Geld kommt und dem Henker entgeht, diese Scharte wird das Schweizer Volk nicht vergessen. Von uns gibt es 10 Punkte zur Erinnerung, als Hautpreis taufen wir Euch um: Pinocchio Bank Schweiz (PBS)

Quelle: http://www.blick.ch/news/wirtschaft/ubs-neue-boni-milliarde-entdeckt-119828

VN:F [1.9.22_1171]
Idioten-Index:
Rating: 8.9/10 (18 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
UBS, 8.9 out of 10 based on 18 ratings

Rate this article