/ Allgemein / Silvio Berlusconi

Silvio Berlusconi

Wilhelm Tell on 22. Juli 2009 - 21:46 in Allgemein

Na da hat der Napoleon des Stiefellandes sich aber zu viel geleistet. Insider munkeln schon lange, dass er sich mit hübschen Frauen umgibt, von denen er den Vollblutmacho raushängen lässt. “Papi” dürfen ihn seine Mädchen nennen. Sie bekommen Geschenke, Geld und ein breites Lächeln von dem Cavalliere Don Giovanni aka Berlusca. Was er mit seinen Girls so alles treibt, mag uns ja nichts angehen. Auch ein Regierungschef darf sich amüsieren, anstossen, rumvögeln und was sonst das Amt noch alles an Amtstätigkeiten verlangt. Bella Italia. Dass Berlusconi Richter besticht, Gesetze zu seinen Gunsten abändert oder andere Menschen desavouiert möge man ihm verzeihen, das liegt ihm im Blut, in den Genen und auch etwas im Hirn. Machtbesessen, leidenschaftlich – ohne wenn und aber. Jetzt aber hat er sich mit einer Zeitschrift angelegt, die er nicht kontrolliert. Als erstes fährt Silvio die Ellenbogen aus und rät den italienischen Industriellen, keine Anzeigen mehr im “Espresso” zu schalten. Keine Sorge, liebe Leserinnen und Leser, in Italien kan man so etwas straflos machen.

Quelle Blick: Berlusconi bemühte sich unterdessen, die Wogen zu glätten. «Ich bin kein Heiliger, das haben Sie verstanden», sagte er laut der italienischer Nachrichtenagentur Ansa. Er hoffe, dass das auch die Journalisten von «La Repubblica» verstünden.

Also wir sehen das auch nicht so eng. Zwischen einem Heiligen und Berlusconi da hat kein Geldschein Platz, das ist sowas von eng, von blossem Auge ist da wirklich kein Abstand zu erkennen. Wir fragen uns schon lange, wann übernimmt der heilige Silvio noch das Amt des Papstes? 50% der Bevölkerung sagen ihm ja schon papi, das klingt vom Hören her wie “papa”.

Die Geschichte wird weitergehen und wir nehmen in der Zwischenzeit mal einen Espresso. Zum Wohl, Papi.

Bild: sueddeutsche.de

VN:F [1.9.22_1171]
Idioten-Index:
Rating: 10.0/10 (1 vote cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Silvio Berlusconi, 10.0 out of 10 based on 1 rating

Rate this article